Wenn es nach Auftreten von Beschwerden zu einer Diagnose gekommen ist, stellt sich die Frage der weiteren Behandlung. Wir bieten Ihnen als orthopädisch-konservativ ausgerichtete Praxis ein breites Spektrum an orthopädischen Therapiemöglichkeiten, die sich bewährt haben und auf deren Zuverlässigkeit wir vertrauen.

Wir orientieren uns an den Leitlinien der wissenschaftlichen Fachgesellschaften. Weitere Informationen dazu finden auf der Homepage der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften unter leitlinien.net. Wenn für entsprechende Krankheitsbilder Daten vorliegen, praktizieren wir evidenzbasierte Medizin.
Das bedeutet, dass wir Maßnahmen der medizinischen Versorgung bevorzugen, deren Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen ist. Informationen zu evidenzbasierter Medizin finden Sie auf der Homepage des Deutschen Netzwerks evidenzbasierter Medizin e.V. unter www.ebm-netzwerk.de

Die Möglichkeiten der konservativen Behandlung in unserer Praxis umfassen unter anderem:

  • Beratung und Analyse des orthopädischen Beschwerdebildes,
  • chirotherapeutische Eingriffe,
  • physikalische Therapie,
  • therapeutische Lokalanästhesie einschließlich
  • Peridualanästhesie im Rahmen der Schmerzbehandlung,
  • Stoßwellenbehandlung,
  • Knorpelaufbautherapie,
  • Akupunkturbehandlung,
  • Versorgung mit Einlagen,
  • Gelenkpunktionen
  • Gipsbehandlung

Sollten dennoch operative Maßnahmen notwendig sein, besteht die Möglichkeit sowohl ambulant als auch stationär die weitere Behandlung bei einem operativ tätigen Kollegen durchführen zu lassen. Die notwendigen Schritte können wir für Sie bei Bedarf in die Wege leiten.

Durch unsere Zusammenarbeit mit einem Orthopädieschuhtechnikermeister ist sowohl die Einlagenversorgung als auch eine Schuhzurichtung möglich. Bei Bedarf können orthopädische Maßschuhe hergestellt werden.

Für die Versorgung mit Orthesen (z.B. Schienen und Apparate) und Prothesen (Ersatz von Körperteilen, z.B. nach Amputation) sowie mit Kreuzstützbandagen und Wirbelsäulenkorsetten bei Wirbelsäulenproblemen wie Skoliose oder LWS-Syndrom arbeiten wir eng mit Orthopädietechnikern zusammen, da hier orthopädisch-medizinische und orthopädisch-technische Belange eng mit einander verzahnt sind.

   
Ortho-Zentrum | Orthopädische Gemeinschaftspraxis am Ludwigsplatz Waldstraße 67 | 76133 Karlsruhe | 07 21-9209010