Die Nutzung von aus dem Eigenblut gewonnen Konzentraten von Wachstumsfaktoren ist ein modernes Therapieverfahren zur Aktivierung und Beschleunigung von Gewebsheilungsprozessen des Körpers.

Die Wachstumsfaktoren sind verfahrensabhängig im Blutplättchenkonzentrat (PRP-platelet rich plasma) oder einem blutplättchenfreiem Konzentrat (TMK) enthalten. Dafür wird eine geringe Menge Blut abgenommen. Direkt erfolgt die Herstellung des Konzentrates an Wachstumsfaktoren in einem geschlossenen und sterilen System. Im Anschluss kann die Lösung sofort in das betroffenen Gewebe injiziert werden. Seinen Einsatz findet das Konzentrat an Sehnen-, Knochen- und Hautgewebe.

Das beschriebene Therapieverfahren soll nicht die bekannten klassischen Behandlungsmethoden ersetzen, sondern bietet eine Alternative bei verzögertem und schwierigem Heilungsverlauf.

Wir verwenden Wachstumsfaktoren bevorzugt bei folgenden Erkrankungen:

  • Chronische Entzündungen von Sehnen (Achillessehne, Tennisellenbogen)
  • Fersensporn mit chronischer Weichteilentzündung (Fasciitis plantaris)
  • Teilrisse von Sehnen

Nach der Injektion des Konzentrates ist eine mehrtägige Ruhigstellung, anschließend bis 2-wöchige Schonung der Region erforderlich. Im Anschluss folgt ein individuell abgestimmtes Aufbautraining.

Literaturverweise:

1. Platelet-Rich Plasma Releasate Promotes Differentiation of Tendon Stem Cells Into Active Tenocytes
Jianying Zhang, PhD, James H.-C. Wang, PhD, Am J Sports Med. 2010;38(12)

2. Treatment of Chronic Elbow Tendinosis with Buffered Platelet Rich Plasma (PRP)
Mishra, Pavelko American Journal of Sports Medicine 34 (2006)
Platelet-Rich Plasma Promising Treatment for Refractory Lateral Epicondylitis, Achilles Tendonosis Monto, Gosens, presented AAOS, 2010

   
Ortho-Zentrum | Orthopädische Gemeinschaftspraxis am Ludwigsplatz Waldstraße 67 | 76133 Karlsruhe | 07 21-9209010