Unter physikalischer Therapie versteht man verschiedene Formen von

  • Wärme- und Kälteanwendungen,
  • Wasserbehandlungen und Bäder, die
  • Anwendung elektrischen Stroms sowie
  • elektromagnetischer Felder und
  • des Ultraschalls
zu therapeutischen Zwecken. Ziele dieser Therapieform sind in der Regel
  • eine Verbesserung der Durchblutung,
  • die Lockerung der Muskulatur,
  • eine Verbesserung der Beweglichkeit und
  • insgesamt eine Schmerz- und Beschwerdelinderung

Bei der Kälteanwendung steht neben der unmittelbaren Schmerzlinderung auch die Entzündungshemmung im Vordergrund.

In unserer Praxis werden verschiedene Formen der Lagerungs- und Extensionsbehandlung für Lendenwirbelsäule und Halswirbelsäule durchgeführt, häufig in Kombination mit einer Mikrowellenbestrahlung, die auf eine Tiefenwärmewirkung zielt. Auch die Reizstrombehandlung der paravertebralen Muskulatur führt zur Detonisierung, Lockerung und damit zur Beschwerdebesserung. Die intensivste Form lokaler Wärmetherapie sind Fangopackungen, die bei uns in Form von Paraffinfango lokal vor allem an Lendenwirbelsäule, Brustwirbelsäule und Halswirbelsäule angewendet werden.

Eine besondere Form der Reizstrombehandlung ist die Iontophorese. Dabei wird in einem elektrischen Feld ein Ionenfluss in der Tiefe des Gewebes erzeugt. Dadurch werden die medikamentös wirksamen Bestandteile eines aufgetragenen Kontaktgels, häufig mit entzündungshemmender Wirkung, in die Weichteile transportiert. Die Jontophorese kann als diadynamischer Strom auch ohne Medikamententransport durchgeführt werden.

Ähnlich funktioniert die therapeutische Ultraschallbehandlung oder Phonophorese. Auch hier wird ein wirkstoffhaltiges Kontaktgel zum Einsatz gebracht. Durch die mechanische Tiefenwirkung des Ultraschalls wird zusätzlich eine durchblutungsverbessernde Wirkung erzielt.

   
Ortho-Zentrum | Orthopädische Gemeinschaftspraxis am Ludwigsplatz Waldstraße 67 | 76133 Karlsruhe | 07 21-9209010